Man­che mögen es ordent­lich scharf gewürzt, ande­re wie­der gar nicht. Aber bringt es auch Vor­tei­le, wenn man scharf auf schar­fes Essen ist? Und kann scharf gefähr­lich wer­den?

Scharfe Wirkstoffe

Die Schär­fe in unse­rem Essen kommt vor allem durch scharf­ma­chen­de Wirk­stof­fe der Lebens­mit­tel oder Gewür­ze. Den Pfef­fer macht zum Bei­spiel Pipe­rin scharf, den Knob­lauch Alli­cin und den Ing­wer Gin­ge­rol. Die­se Wirk­stof­fe lösen beim Ver­zehr Bren­nen, Hit­ze­ge­fühl und Schmerz an den Schleim­häu­ten aus. Schar­fes löst also eine Schmerz­re­ak­ti­on aus und ist genau genom­men gar kei­ne Geschmacks­art.

Scharf macht glücklich

Durch die Auf­nah­me von schar­fem Essen wird die Bil­dung von Glücks­hor­mo­nen (den Endor­phi­nen) ange­regt. Schar­fe Gewür­ze machen also glück­lich! Und nicht nur das, mit Hil­fe von schar­fen Gewür­zen kann der Stoff­wech­sel ange­kur­belt wer­den. Dadurch ent­schlackt der Kör­per und im Ide­al­fall ver­liert man ein paar Kilos. Doch man soll­te mit der Schär­fe nicht über­trei­ben, vor allem wenn man es nicht gewohnt ist scharf zu essen. Bei über­mä­ßi­gem Ver­zehr kön­nen die Magen- und Darm­schleim­haut gereizt wer­den. Magen­schmer­zen, Gas­tri­tis, Sod­bren­nen oder Durch­fall kön­nen die Fol­ge sein.

Scharfe Gewürze

Das Spek­trum der schar­fen Gewür­ze ist recht groß. Allen vor­an ist Chi­li ein natür­li­cher Scharf­ma­cher und auch Pfef­fer in allen mög­li­chen Varia­tio­nen ist nicht mehr aus der schar­fen Küche weg­zu­den­ken. Dane­ben sor­gen auch Gewür­ze wie Kreuz­küm­mel, Kori­an­der, Kur­ku­ma, Mus­kat­nuss, Küm­mel, Kar­da­mom, Gewürz­nel­ken, Ing­wer oder Zimt für eine schar­fe Geschmacks­viel­falt am Tel­ler.

Scharfe Mischung

Bei Gewürz­mi­schun­gen soll­te man immer auf die Zusam­men­set­zung ach­ten, um eine (zu) schar­fe Über­ra­schung zu ver­mei­den. Im Zwei­fels­fall vor­her etwas kos­ten. Wir haben für euch die Top schar­fen Life Earth Gewürz­mi­schun­gen raus­ge­sucht:

Curry scharf

Kreuz­küm­mel, Kori­an­der, Chi­li, Fen­chel, Kur­ku­ma und Pfef­fer machen das Life Earth Chi­li scharf zu einer feu­ri­gen Ange­le­gen­heit. Garan­tiert nicht nur für ayur­ve­di­sche Köche die rich­ti­ge schar­fe Mischung!

V.I.P.

Die­se edle und aus­er­le­se­ne Gewürz­kom­po­si­ti­on ist ide­al für gebra­te­nes oder gegrill­tes Fleisch, Fisch und Gemü­se. Wich­ti­ge Genie­ßer, die es etwas schär­fer mögen, haben damit ihre Freu­de. V.I.P. ent­hält Pfef­fer schwarz, Papri­ka­pul­ver, Zimt, Chi­lif­locken, Mus­kat­blü­ten, Kori­an­der, Kreuz­küm­mel, Kar­da­mom, Kur­ku­ma und Gewürz­nel­ke.
Garam Masa­la

Tra­di­tio­nell ent­hält Garam Masa­la Gewür­ze, die nach der ayur­ve­di­schen Heil­kun­de den Kör­per erhit­zen. Die Life Earth Bio & Fairtra­de Gewürz­mi­schung ent­hält Kreuz­küm­mel und Kori­an­der sowie Zimt, Kar­da­mom grün und schwarz, Nel­ken, Pfef­fer und Lor­beer­blät­ter, Mus­kat­nuss, Mus­kat­blü­te, Stern­anis und Fen­chel. Die­se Gewür­ze brin­gen nicht nur Schär­fe ins Essen, son­dern haben auch eine posi­ti­ve Wir­kung auf den Ver­dau­ungs­pro­zess.

Orient & Okzident

Die­se Mischung soll­te in kei­ner Küche von Lieb­ha­bern der ori­en­ta­li­schen Küche feh­len. Die exo­ti­sche Mischung bringt den Stoff­wech­sel so rich­tig in Schwung. Dafür sor­gen die Gewür­ze Kur­ku­ma, Ing­wer, Kreuz­küm­mel sowie Kori­an­der, Pfef­fer schwarz, Kar­da­mom, Gewürz­nel­ke, Zimt und Zitro­nen­scha­len.

Scharf würzen

Am 16. Jän­ner ist übri­gens der „Tag der schar­fen Gerich­te“ – höchs­te Zeit also, dich mit den schar­fen Life Earth Gewürz­mi­schun­gen ein­zu­de­cken!

Und dann lege am bes­ten gleich los! Soll­test du ein­mal etwas zu viel Schär­fe erwischt haben, dann mil­derst du dein Gericht am bes­ten mit etwas Milch, Joghurt oder Kokos­milch ab.

Gutes Gelin­gen und einen schar­fen Appe­tit!

Wich­ti­ger Hin­weis: All­fäl­li­ge in die­sem Arti­kel ange­führ­te Tipps und mög­li­che Heil­wir­kun­gen von Pflan­zen und Zube­rei­tun­gen sind nicht als ärzt­li­che Hand­lungs­emp­feh­lun­gen zu ver­ste­hen und erset­zen kei­nes­falls die fach­li­che Bera­tung durch einen Arzt oder Apo­the­ker.

Das könnte dich auch interessieren:

Garam Masala, das heiße Gewürz Indiens

Garam Masala, das heiße Gewürz Indiens

Die Gewürz­mi­schung Garam Masa­la stammt aus der indi­schen Küche und heißt über­setzt so viel wie „hei­ßes Gewürz“. Es gibt kei­ne uni­ver­sell gül­ti­ge Koch­an­lei­tung, viel­mehr hat jede Fami­lie ihr eige­nes Rezept. Tra­di­tio­nell ent­hält Garam Masa­la Gewür­ze, die nach der…

Tag des Tees

Tag des Tees

Der Tee hat gleich zwei Fei­er­ta­ge im Jahr: am 8. Novem­ber fei­er­te das Öster­rei­chi­sche Tee­in­sti­tut und mit ihm ganz Öster­reich 2019 den 21. Tag des Tees UND der 15. Dezem­ber gilt als Inter­na­tio­na­ler Tag des Tees. Tee­trin­ker Wah­re Tee­lieb­ha­ber genie­ßen gleich an bei­den…

Panch Puren

Panch Puren

Als gro­ße Fans der Ayur­ve­di­schen Küche, freu­en wir uns sehr, nun auch die klas­si­sche Gewürz­zu­be­rei­tung „Panch Puren“ ins Sor­ti­ment auf­ge­nom­men zu haben. Das Fünf-Gewürz-Pul­ver Die­se Mischung hat so eini­ge Namen: „Panch Puren“, „Panch Pho­ron“, „Panch Puran“ oder „Panch…

Pin It on Pinterest

Share This