für 4 Personen

}

Dauer: ca. 165 Minuten

Schwierigkeitsgrad: mittel

Mit die­sem ein­fa­chen Rezept gelingt der Klas­si­ker unter den Weih­nachts­plätz­chen garantiert. 

Zutaten:

  • 3 Stk. - Eiklar
  • 250 g - Staubzucker
  • 200 g - Man­deln, unge­schält und gemahlen
  • 150 g - Wal­nüs­se, gemahlen
  • 1 Pri­se - Salz
  • 1 TL - Life Earth Zimt Cey­lon gemahlen
  • 1 TL - Life Earth Keksgewürz
  • 1 Schuss - Zitronensaft
  • Staub­zu­cker

Zubereitung:

Zuerst das Eiklar mit einer Pri­se Salz halb steif schla­gen. Nach und nach Zitro­nen­saft und den gesieb­ten Staub­zu­cker vor­sich­tig dazu­ge­ben und immer wei­ter schla­gen, bis der Eischnee schön steif ist. Es soll eine schö­ne cre­mig wei­ße Mas­se ent­ste­hen. 5 Ess­löf­fel der Mas­se luft­dicht ver­schlos­sen kalt­stel­len, sie wird spä­ter als Gla­sur verwendet.

Die Man­deln, Wal­nüs­se, den Zimt und das Keks­ge­würz mit­ein­an­der ver­mi­schen und zu der Eiklar-Zucker-Mischung geben. Alles zu einem fes­ten Teig ver­kne­ten. Damit der Teig bes­ser ver­ar­bei­tet wer­den kann, soll­te er bis zu 2 Stun­den im Kühl­schrank kalt­ge­stellt wer­den. Wenn der Teig zu kleb­rig ist, kann 1 EL Mehl mit­ein­ge­ar­bei­tet werden.

Nach der Ruhe­zeit das Back­rohr auf 150°C Heiß­luft vor­hei­zen. Die Arbeits­flä­che mit etwas Staub­zu­cker bestreu­en und den Teig dar­auf 5 cm dick ausrollen.

Ster­ne aus­ste­chen und auf ein mit Back­pa­pier beleg­tes Back­blech legen. Den Aus­ste­cher zwi­schen­durch immer wie­der in Staub­zu­cker oder Was­ser tau­chen, damit die Mas­se nicht kle­ben bleibt. Die erkal­te­te Eimas­se mit einem klei­nen Back­pin­sel auf die Ster­ne strei­chen. Teig­res­te noch­mal zusam­men­kne­ten und erneut ausrollen.

Alter­na­tiv kann die Eimas­se auf den aus­ge­roll­ten Teig gestri­chen wer­den und danach wer­den die Ster­ne ausgestochen.

Im vor­ge­heiz­ten Back­rohr bei 150°C ca. 15 Minu­ten lang backen. Wird der Eischnee beim Backen zu dun­kel, die Back­tem­pe­ra­tur sen­ken und die Back­rohr­tür etwas öff­nen. Die Zimt­ster­ne sind fer­tig, wenn sie sich unten noch etwas weich anfühlen.

Zube­rei­tungs­tipp: Ganz nach Geschmack kön­nen auch nur gerie­be­ne Man­deln ver­wen­det wer­den. Man kann auch Fondant als Gla­sur verwenden.

Auf­be­wah­rungs­tipp: Die Zimt­ster­ne ein paar Tage kühl und unver­schlos­sen lagern, damit sie gut durch­zie­hen kön­nen. Danach sind Zimt­ster­ne in einer Keks­do­se und dun­kel und tro­cken gela­gert bis zu 3 Wochen halt­bar. Soll­ten sie zu hart sein, hilft es ein paar Tage ein Stück Apfel in die Dose reinzulegen.

Das könnte dich auch interessieren:

Krautsalat mit Joghurtdressing

Krautsalat mit Joghurtdressing

Dies ist ein gesun­des und fett­ar­mes Rezept für einen schmack­haf­ten Herbst- bzw. Win­ter­sa­lat. Zuta­ten: 1 Kpf. – Weiß­kraut 2 Stk. – Karot­ten 1 Stk. – Knob­lauch­ze­he 4 EL – Öl 4 EL – Essig 5 EL – Joghurt 1 TL – Life Earth Küm­mel gemah­len Life Earth Chi­li gemah­len Salz und…

Gänsebraten

Gänsebraten

Rund um den Mar­tins­tag am 11. Novem­ber ist das Mar­ti­nigansl ein sehr belieb­tes Gericht und zugleich ein Fest­essen für die gan­ze Fami­lie. Das Gansl aus dem Rohr ist saf­tig und knusp­rig, Fein­schme­cker schät­zen den leicht her­ben Geschmack des Gän­se­flei­sches. Zuta­ten: 1…

Rotkraut

Rotkraut

Rot­kraut krönt nicht nur alle Wild­ge­rich­te, es passt auch per­fekt zu Gans, Ente und Rind und es toppt vege­ta­ri­sche Gerich­te, wie Knö­del – beson­ders wenn es selbst gemacht wird. Zuta­ten: 800 g – Rot­kraut 100 g – Fett 20 g – Zucker 2 Stk. – Zwie­bel 1–2 Stk. – Äpfel 1/8…

Pin It on Pinterest

Share This