Als gro­ße Fans der Ayur­ve­di­schen Küche, freu­en wir uns sehr, nun auch die klas­si­sche Gewürz­zu­be­rei­tung „Panch Puren“ ins Sor­ti­ment auf­ge­nom­men zu haben.

Das Fünf-Gewürz-Pulver

Die­se Mischung hat so eini­ge Namen: „Panch Puren“, „Panch Pho­ron“, „Panch Puran“ oder „Panch Phu­ta­na“, „Pas Pho­ron“ und „Pach Pho­ra“ sind nur eini­ge davon. Doch all die­se Bezeich­nun­gen kön­nen ein­fach mit „Fünf Gewür­ze“ über­setzt wer­den. Und wie der Name schon sagt, besteht die­se indi­sche Gewürz­mi­schung aus fünf Gewür­zen, näm­lich den „voll­stän­di­gen Fünf“.

Ayurvedische Gewürzmischung

Die Fünf-Gewürz-Mischung ist aus Gewür­zen zusam­men­ge­setzt, die sich laut der ayur­ve­di­schen Leh­re gegen­sei­tig poten­zie­ren. Panch Puren gehört zu den am häu­figs­ten ver­wen­de­ten Gewürz­mi­schun­gen im Ayur­ve­da. Sie wirkt stark Vata aus­glei­chend und ist für Vata und Kapha gut geeig­net. Die Mischung wird in vie­len Tei­len Nord- und Ost­in­di­ens ver­wen­det und ist aus der Küche Ben­gals nicht wegzudenken.

5 Gewürze – eine Mischung

Die Mischung Panch Puren besteht aus den unge­mah­le­nen Gewür­zen Kreuz­küm­mel, Senf­kör­ner, Fen­chel, Bocks­horn­klee­sa­men und Schwarz­küm­mel. Die­se Gewür­ze heben nicht nur die Haupt­zu­tat her­vor, son­dern ver­stär­ken ins­ge­samt den Geschmack und för­dern das Aro­ma. Die Mischung gibt einen ein­zig­ar­ti­gen Geschmack und hat ein erdig-her­bes Aro­ma mit einer leich­ten Schärfe.

Kochen mit Panch Puren

Die ayur­ve­di­sche Fünf-Gewürz-Mischung ist auf dem gan­zen indi­schen Sub­kon­ti­nent ein tra­di­tio­nel­les Gewürz für indi­sche Spei­sen. Vor allem in Ban­gla­desch wer­den fast alle Haupt­ge­rich­te damit ver­fei­nert. Panch Puren fin­det in der asia­ti­schen und indi­schen Küche vor­wie­gend für vege­ta­ri­sche und vega­ne Gerich­te Ver­wen­dung. Es passt spe­zi­ell zu Cur­ries und Dal­ge­rich­ten, bei Chut­neys und Lin­sen sowie zu Gemü­se- und Kohl­ge­rich­ten. Aber auch Fleisch und Fisch gibt die Mischung einen ein­zig­ar­ti­gen Geschmack.

Die fünf Gewür­ze wer­den nur gemischt und nicht gemah­len ver­kauft. Panch Puren soll erst unmit­tel­bar vor der Ver­wen­dung grob gemör­sert wer­den. Die Gewür­ze wer­den außer­dem tra­di­tio­nell in hei­ßem Ghee oder Kokos­öl ange­bra­ten, bis die Kör­ner sprin­gen. So ent­fal­ten sie ihren Geschmack bes­ser. Die Gewürz­mi­schung wird dann über das fer­ti­ge Gericht gege­ben. Alter­na­tiv kann man zu der ange­rös­te­ten Gewürz­mi­schung die Haupt­zu­ta­ten zuge­ben, kurz anbra­ten und dann ablö­schen. In der ben­ga­li­schen Küche wird die „voll­stän­di­ge Fünf“ in Senf­öl gege­ben, so bekommt sie einen ein­zig­ar­ti­gen Geschmack. Panch Puren nur in klei­nen Men­gen ver­wen­den! Die Mischung ist in Aro­ma und Geschmack näm­lich sehr intensiv.

Panch Puren kaufen

Die Life Earth Mischung Panch Puren ist in bes­ter Bio und Fairtra­de Qua­li­tät ab sofort erhält­lich! Am bes­ten pro­bierst du sich gleich aus und dann heißt es…
An den Herd … Fer­tig … Feu­er – wür­ze los!

Das könnte dich auch interessieren:

Biogast Messe 2019 wir kommen!

Biogast Messe 2019 wir kommen!

Das auf­re­gen­de Mes­se-Jahr 2019 von Life Earth fin­det wohl mit der belieb­ten BIOGAST Mes­se in Wels sei­nen krö­nen­den Abschluss. Wäh­rend es bereits die 9. Bio­gast­mes­se ist, freut sich das Team von der Life Earth Gewürz­ma­nu­fak­tur nun das zwei­te Mal mit einem Stand auf der…

Mediterrane Kräuter im Porträt

Mediterrane Kräuter im Porträt

Schon der Gedan­ke an medi­ter­ra­ne Kräu­ter lässt Urlaubs­fee­ling auf­kom­men. Der Duft der Kräu­ter wird unwei­ger­lich mit Son­ne, Meer und Genuss in Ver­bin­dung gebracht. Ros­ma­rin, Laven­del, Sal­bei und Co. gehö­ren zum Som­mer und zur leich­ten Som­mer­kü­che ein­fach dazu. Deshalb…

Das WAS und WIE der mediterranen Küche

Das WAS und WIE der mediterranen Küche

Piz­za & Pas­ta gehö­ren zwei­fels­frei zur medi­ter­ra­nen Küche, doch die Mit­tel­meer­kü­che bie­tet dar­über hin­aus noch ande­re Geschmacks­er­fah­run­gen. Die leich­te Küche zeich­nen auf jeden Fall fri­sche sai­so­na­le Zuta­ten aus. Gepaart mit den inten­si­ven Aro­men der Kräu­ter und…

Pin It on Pinterest

Share This